Medienportal zur Ortsumgehung und zum Hammerthal

Hier finden Sie interessante Berichte, z. B. Zeitungsartikel in digitaler Form, zum Thema B 167 / B 158 Orstumgehung Bad Freienwalde West, dem Hammerthal sowie zu weiteren Themen bezüglich der Ortsumfahrung und wissenswerte, themenbezogene Publikationen aus Natur und Umwelt.

Anmerkung

Für einige Artikel der Tageszeitung „Märkische Oderzeitung“ (MOZ) benötigen Sie ein Abonnement für das Lesen der digitalen Version der Artikel (MOZ+).

Der neueste Bericht - online lesbar


30. September 2021 - Greenpeace online

WALD GEGEN FLUT - Bei Wetterextremen haben Wälder eine wichtige Schutzfunktion

Anlässlich der heutigen zweiten “Zukunftskonferenz Ahrtal” mahnt Greenpeace, Schutzwälder in Mittelgebirgen auszuweisen.


Interview
„Naturnahe Wälder in Mittelgebirgen sind wichtig, um die Folgen von Starkregen zu mildern. Das zeigt die Auswertung von Satellitenbildern durch die Naturwald Akademie im Auftrag von Greenpeace. Dabei analysiert der Wissenschaftler Dr. Torsten Welle die Kahlflächen im Wald um das Ahrtal und den Nebenflüssen der Ahr. Greenpeace spricht mit ihm und dem hausinternen Wald-Experten Christoph Thies.“

Publikation
Die Publikation „Schutzwälder in Mittelgebirgen“ zeigt, wie wichtig Wälder in der heutigen Zeit sind, um vor Extremwetterlagen und mögliche Starkniederschläge zu schützen und die Folgen zumindest zu mindern. Die Naturlandschaften um Bad Freienwalde zählen zwar nicht zum Mittelgebirge, sind durch Höhenunterschiede von teilweise 100 Metern aber dennoch abrutschgefährdet.
Sollten durch das geplante Straßenbauprojekt der Ortsumgehung eine massive Anzahl von Bäumen gerodet werden und durch die Bauarbeiten sowie schweren Gerätschaften der Waldboden verdichtet werden, könnte es passieren, dass eine hohe Wassermenge durch Starkregen oder Fluten nicht aufgenommen werden kann, da der Waldboden kein Wasser mehr speichern kann. Außerdem sind die Hanglagen des Waldkomplexes erosionsgefährdet, durch Rodung der Bäume dann zunehmend abrutschgefährdet und die Kahlflächen an Hängen sowie in Trassennähe führen die Wassermassen dann oberirdisch ab, statt sie zu speichern. Somit kann der Wald keine schützende Funktion mehr ausüben.

22. September 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Ortsumfahrung in HammerthalBürgerinitiative

Bürgerinitiative in Bad Freienwalde kritisiert „Asphalt-Wahnsinn“

„Rettet das Hammerthal“: Die Kosten der geplanten Ortsumgehung Bad Freienwalde explodieren. Scharfe Kritik an der Politik und der DEGES.


„Die Bürgerinitiative Rettet das Hammerthal protestiert energisch gegen die Zerstörung des Stadtwaldes und des Naherholungsgebietes Hammerthal durch den Bau einer überdimensionierten Umgehungsstraße, geplant als teilweise dreispurige Schnellstraße. Das hat Ronny Maurer-an der Heiden als Sp...“

Dies ist eine Pressemitteilung der Bürgerinitiative Rettet das Hammerthal und Sie können diese auch gerne auf unserer Webseite nachlesen.

19. August 2021 - Bad Freienwalde online

Gipfelstürmer - Wanderweg

Der Bad Freienwalder „Gipfelstürmer“ ist der beliebteste Wanderweg Ostdeutschlands!


Am 19. August waren alle Stimmen gezählt und das Wandermagazin der OutdoorWelten GmbH kürte den Wanderweg „Gipfelstürmer“ zwischen Falkenberg/Mark und Bad Freienwalde zu einem der beliebtesten Wanderwege in ganz Deutschland. In der Kategorie „Tagestouren“ belegte der Gipfelstürmer in der Gesamtwertung für Deutschland einen beachtlichen 9. Platz und wurde damit gleichzeitig zum beliebtesten Wanderweg in ganz Ostdeutschland!

Der Gipfelstürmer führt durch das tiefgrüne und lebendige Landschaftsschutzgebiet „Bad Freienwalde (Waldkomplex)“, vorbei am Teufelssee und hinauf auf die Berge Brandenburgs. Hier können sich Wanderer und Wanderinnen in der Natur entspannen, Ruhe genießen und Ausblicke ins Umland bestaunen.

Leider wird genau durch dieses wertvolle Waldsystem die Ortsumgehung B 167 / B 158 geplant und somit wird auch der Wanderweg „Gipfelstürmer“ zertrennt, der doch gerade zu einem der schönsten Wanderwege in ganz Deutschland gewählt wurde!

10. August 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Schnellstraße

Ortsumgehung um Bad Freienwalde frisst drei Hektar Wald - was bei Unwetter dem Hammerthal drohen könnte

Bei Unwettern könnte es gefährlich werden, wenn die Umgehungsstraße um Bad Freienwalde tatsächlich gebaut wird. Alt-Förster Joachim Naß warnt vor den Folgen.


„Mit großer Sorge blickt Joachim Naß auf die Planungen für die Ortsumgehung durch das Hammerthal. Nicht allein der Waldverlust ist es, der den Altförster umtreibt. Gerade die jüngsten Starkregen sind es, die ihn besonders beunruhigen: "Sollte es zu Starkregen kommen, sind ganze Abrutsche oder Abbrüche von den baubedingten Anschnitten und Aufschüttungen an den Hängen zu befürchten", so der Bad Freienwalder Forstfachmann. Mit allen Folg...“

16. Juli 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Ortsumgehung Bad Freienwalde

Die geplante Schnellstraße ist ein Desaster für Flora und Fauna – nicht nur im Hammerthal

Veraltete Planungen, nicht kartierte Arten: Die Liste der Kritikpunkte im Zusammenhang mit der geplanten Ortsumgehung durch das Hammerthal in Bad Freienwalde ist lang. Und das Fazit könnte eindeutiger nicht sein.


„Sollte die - vor 30 Jahren geplante und damit für viele ohnehin als überholt geltende - Ortsumfahrung für Bad Freienwalde kommen, wäre das eine Katastrophe. Das sagt Susanne Altvater. Und zwar eine im Stillen, nicht im Lauten. Denn sie betrifft vor allem die Natur: den Boden, die Flora und d...“

20. Juni 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Umgehungsstraße

B158 Umgehungsstraße in Bad Freienwalde für Heilbadstatus nicht notwendig

Für den Kurstatus braucht Bad Freienwalde nach Auffassung des Gesundheitsministeriums die Umgehungsstraße nicht.


„ „Der Abriss der Brücke gehört nach wie vor zu den Auflagen für die staatliche Anerkennung als Moorheilbad. Der Bau einer Umgehungsstraße um Bad Freienwalde hingegen steht nicht als Auflage im Änderungsbescheid.“ Das ist die Antwort von Brandenburgs Gesundheitsministerin Ursula Nonnenmacher...“

20. Mai 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Umgehungsstraße

Bündnisgrüne Landtagsabgeordnete sieht Chance für Baustopp in Bad Freienwalde

Der Bau der Umgehungsstraße in Bad Freienwalde könne noch gestoppt werden. Dieser Auffassung ist die Frankfurter Landtagsabgeordnete Sahra Damus (Bündnis 90/Die Grünen), die in Wriezen ein Büro unterhält.


„Die Planungen zur Umgehungsstraße um Bad Freienwalde sind umstritten. Dass die Trasse der B 158 nördlich der Stadt vorbeigeführt werden soll, den Freienwalder Waldkomplex und das Hammerthal schneidet, halten viele Kurstädter und Gäste für untragbar. Politisch wird der Widerstand unter anderem...“

08. Mai 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Hammerthal

Förster befürchtet massive Folgeprobleme durch den Bau der Ortsumgehung Bad Freienwalde

Naturdenkmale, geschützte Biotope, erosionsgefährdete Standorte: Die Liste dessen, was aus forstfachlicher Sicht gegen die Schnellstraße durch das Hammerthal spricht, ist lang.


„Die geplante Ortsumgehung Bad Freienwalde durch das Hammerthal lässt aktuell keinen kalt. Da gibt es die, die sich eine Entlastung der B158 erhoffen. Und da sind die, die große Bedenken haben. Sei es, wenn es um ihre Grundstücke im Hammerthal oder aber den Eingriff in die Natur geht. Nicht zuletz...“

29. April 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Verkehr und Umgehungsstraße

Planer erwägen als Alternative Brücke übers Hammerthal in Bad Freienwalde

Frühestens 2025 könnte der Bau der Umgehungsstraße in Bad Freienwalde beginnen. Die Planungen sind weit vorangeschritten.


„Die Bürgerinitiative „Rettet das Hammerthal“ wird dicke Bretter bohren müssen, will sie die Umgehungsstraße im Zug der B158 um Bad Freienwalde noch verhindern. Die Strecke sei im Bundesverkehrswegeplan als vordringlich definiert worden. Dieser sei vom Bundestag beschlossen und habe damit Gese...“

22. April 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Tiere und Natur

Geplante Schnellstraße im Hammerthal Bad Freienwalde bedroht Artenreichtum

Das millionenschwere Bauprojekt zerstört das Hammerthal und gefährdet geschützte Tierarten. Von einer gibt es allein 15 nachgewiesene Arten.


„Die geplante Umfahrung der Kurstadt Bad Freienwalde gehört aus Sicht von Susanne Altvater aus Kruge zu einem der umstrittensten Bauprojekte, die derzeit in Planung sind. Doch die 5,2 Kilometer lange Strecke der B 158/B 167 als nordwestliche Ortsumfahrung von Bad Freienwalde ist bei weitem nicht das...“

20. April 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Schnellstraße durchs Hammerthal

Anwohner werden bei der Ortsumgehung Bad Freienwalde beteiligt – aber wie?

Die Planungsgesellschaft drückt aufs Tempo – noch im April werden die Bürger zum Neubau der Ortsumgehung Bad Freienwalde durchs Hammerthal gehört. Sogar vorab.


„ „Die Planung für die neue B 167 Ortsumgehung Bad Freienwalde schreitet voran.“ Das hat die Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH am Dienstagnachmittag mitgeteilt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur habe im Februar 2021 den Grobentwurf für die Ortsumgeh...“

14. April 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Umgehungsstraße

Haus der Naturpflege prangert Zerstörung des Waldes an

Das Haus der Naturpflege in Bad Freienwalde startet eine Kampagne gegen die geplante Umgehungsstraße und sammelt Unterschriften gegen das Projekt.


„ „Der Freienwalder Waldkomplex ist in den siebziger Jahren vom damaligen Rat des Kreises zum Landschaftsschutzgebiet erklärt worden“, sagt Anke Jenssen, Vorsitzende des Fördervereins Haus der Naturpflege in Bad Freienwalde. Geprägt sei der Forst durch wertvollen Mischwald. Im Zeichen des Klima...“

02. April 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Straßenbau

Schnellstraße Bad Freienwalde im Bergbaugebiet geplant – wie gefährlich ist die Strecke über alte Stollen?

Alaun wurde im Hammerthal Bad Freienwalde jahrhundertelang abgebaut. Die alten Stollen sind noch da – doch nun soll die Schnellstraße darüber führen?


„Die geplante Ortsumfahrung durch das Hammerthal ist dieser Tage ein viel diskutiertes Thema in Bad Freienwalde. Durch seinen Zustand mancherorts bei einigen als Jammerthal verschrien, lohnt sich jedoch ein Blick in das geschichtsträchtige Tal. Deshalb hat sich MOZ mit Regionalhistoriker Reinhar...“

29. März 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Verkehr und Naturschutz

Widerstand in Bad Freienwalde gegen geplante Umgehungsstraße wächst

Bündnisgrüne aus der Region um Bad Freienwalde haben am 29. März zum Spaziergang durch Hammerthal eingeladen, um sich gegen den Bau der Ortsumgehung auszusprechen.


„ „Wir sprechen uns ausdrücklich gegen den Bau der Umgehungsstraße durch das Hammerthal aus und halten dieses Vorhaben für unangemessen und einen fatalen Eingriff in das Landschaftsbild und die Natur“. Das haben die Bad Freienwalder Stadtverordnete Evelyn Faust und die Kruger Kreistagsabgeordne...“

23. März 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Immobilien

Geplante Schnellstraße in Bad Freienwalde entwertet Grundstücke

Vermieter und Eigenheimbesitzer am Hammerthal in Bad Freienwalde sind verunsichert und sehen das Naherholungsgebiet um den Teufelssee bedroht.


„Schon einmal war das Hammerthal in heller Aufregung. Doch da wurde „nur“ das Umspannwerk gebaut. Doch der Schock sitzt tief. Und die Verunsicherung ist groß. Wann kommt die Ortsumgehung für Bad Freienwalde? Wo genau geht die dreispurige Schnellstraße lang? Und vor allem: muss sie überhaupt s...“

18. März 2021 - Märkische Oderzeitung online

MOZ+ ist nicht frei verfügbar

Thema: Über 14 Brücken

Das ist die Strecke der neuen Umgehungsstraße von Bad Freienwalde

Wie sieht die Trasse aus, auf der die B 158 nördlich um Bad Freienwalde herumgeführt wird? Kleingärten könnten dem Bau zum Opfer fallen.


„Um die Ortsumgehung von Bad Freienwalde ist es ruhig geworden, im Hintergrund laufen die Planungen weiter. Jetzt liegt die Grobplanung vor: Nachdem die Trasse der neuen B 158 das Hammerthal bei Bad Freienwalde durchschnitten hat, führt sie in einem weiten Bogen nördlich der Stadt über das Gel...“

22. August 2020 - Märkische Oderzeitung online

frei verfügbarer Artikel

Thema: Klimawandel

Stadtwald von Bad Freienwalde unter Stress


„Naherholungsgebiet, Refugium und Rückzugsort für Wildtiere und bedrohte Arten, Lebensraum für Flora und Fauna: Der Wald ist so vieles. Er besitzt geographische, biologische, historische, kulturelle, gesundheitliche und natürlich auch ökonomische Bedeutung. Vor allem aber ist er ganz schön unter Stress. Die vergangenen beiden trockenen Sommer haben ihm zugesetzt. Und auch wenn es in diesem Jahr öfter geregnet haben sollte: "Die Wasserspeicher sind immer noch nicht aufgefüllt", konstatiert Bad Freienwaldes Stadtförster Christoph Naß. Die Niederschläge in diesem Jahr lägen auch wieder weit unter dem, was eigentlich gebraucht werde...“

24. Juli 2019 - Märkische Oderzeitung online

frei verfügbarer Artikel

Thema: Hammerthal

Auf Suche nach dem Bauherrn

Ein großes Baufeld verunsichert Anwohner in Bad Freienwalde. Einige befürchten, dass dies Vorarbeiten für die Ortsumfahrung sind.


„Wer in diesen Tagen einen Ausflug zum Teufelssee unternommen hat, hat die Baustelle an der Straße Hammerthal vielleicht schon entdeckt. Am Donnerstagvormittag herrschte auf dem Areal jedenfalls rege Betriebsamkeit, was Anlieger auf den Plan rief. Und weil sie kein Baustellenschild fanden, wandten sie sich tags darauf an diese Zeitung.

"Sind das etwa schon vorbereitende Arbeiten für die geplante Ortsumfahrung von Bad Freienwalde?", fragten sie und sprachen von Aufregung, die sich breit mache. Zumal es zur Ortsumfahrung ja schon lange keine Informationen gegeben habe. Und so wollten sie auch wissen, wann die Bürger einbezogen werden...“

17. April 2019 - Märkische Oderzeitung online

frei verfügbarer Artikel

Thema: Bürgergespräch

Baustelle an der B158 bleibt Dauerthema

Im Bürgergespräch mit Landrat Gernot Schmidt hat die Bad Freienwalder besonders das Thema B 158 beschäftigt


„Gleich zu Beginn der Veranstaltung am Montagabend in der Konzerthalle sagte Gernot Schmidt (SPD), dass die Baustelle an der Berliner Straße nicht seine Baustelle sei. "Als Landrat bin ich froh, dass nicht der Kreis als Bauherr fungiert." Die rund 40 teilnehmenden Bürger hielt das aber nicht davon ab, ihm jede Menge Fragen zu diesem Thema zu stellen. Ralf Lehmann (CDU), Bad Freienwaldes Bürgermeister und gemeinsam mit Schmidt auf dem Podium, fing viele der Fragen zur B158 ab und beantwortete diese.

Insbesondere die Platzierung der Vollsperrung war ein Thema. Anwohner der Waldstadt seien derzeit komplett abgeschnitten, alltägliche Wege zum Arzt oder zum Einkaufen seien kaum möglich, hieß es aus dem Publikum. Man prüfe die Möglichkeit, den Busverkehr Richtung Innenstadt zu erweitern, versprachen Bürgermeister und Landrat dazu...“

10. Februar 2019 - Märkische Oderzeitung online

frei verfügbarer Artikel

Thema: Umgehungsstraße

Hammerthal im Fokus der Vermesser

Ortsumgehung Bad Freienwalde erreicht nächste Planungsstufe / Erste Vorarbeiten vor Ort


„Lange war es still geworden um die Ortsumfahrung der Stadt Bad Freienwalde. Im Jahr 2007 plädierten die Stadtverordneten mit 13 zu acht Stimmen für die Ortsumgehung. Die nimmt nun Fahrt auf. Erste Vermessungsarbeiten sind bereits im Gange.

„Was passiert mit den Grundstücken, wenn die Umgehungsstraße kommt?“, fragt sich Danny Lenz. Er besitzt ein solches im Hammerthal, wohnt seit vier Jahren in Bad Freienwalde. „Eine schöne Stadt, geprägt von Natur.“ Und nun das. Aufgeschreckt von den Vermessungsarbeiten im Hammerthal wandte er sich nun an die Stadtverordnetenversammlung. „Die Arbeiten für die Drucksondierungen, Bohrungen, Kampfmittelsondierungen, Vermessungen und Markierungen sollen ab März beginnen“, bestätigt Bürgermeister Ralf Lehmann (CDU)...“

11. Januar 2019 - Märkische Oderzeitung online

frei verfügbarer Artikel

Thema: FFH-Gebiet

Waldbesitzer befürchten Wertminderung

Diskussionsrunde in Wriezen zu FFH-Gebiet „Sonnenburger Wald und Ahrendskehle“


„Zu einer Informationsveranstaltung hatte der Naturschutzfonds Brandenburg am Donnerstag ins Wriezener Rathaus eingeladen. Dort begrüßten Kathrin Plaschke von der Stiftung und Planer Georg Darmer Waldeigentümer und -bewirtschafter. Denn derzeit wird für das Natura-2000-Gebiet Sonnenburger Wald und Ahrendskehle ein Schutz- und Bewirtschaftungsplan erstellt. Das Natura 2000-Gebiet sei, so erklärte Kathrin Plaschke, das Ergebnis der Umsetzung von EU-Richtlinien zum Vogelschutz und der Fauna- und Flora-Habitaten. Ziel des Ganzen sei der Schutz und der Erhalt der biologischen Vielfalt. „Was haben wir? Und was brauchen wir, um es zu erhalten?“, fasste sie den Managementplan zusammen, dessen Abschluss im Frühjahr geplant ist...“

Diese Webseite nutzt Cookies

Alle Daten werden anonym erhoben.

rettet-das-hammerthal.de und eventuelle Dienstleister setzen notwendige Cookies ein, um bestimmte Grundfunktionen, wie z.B. den Zugriff auf gesonderte Bereiche der Webseite zu ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig funktionieren. Außerdem werden Cookies für statistische Zwecke genutzt. Dies soll uns helfen zu verstehen, wie unsere Besucher mit der Webseite interagieren. Die Informationen werden dabei anonym erhoben.